Startseite
  Archiv
  Was geschah vor den Blogeinträgen?
  Charaktere
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

Webnews



http://myblog.de/hprpg

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Nina: "Na wenn es weiter nichts ist!", verschränkte Nina ihre Arme und sah diesen Draco an.
>Wenn der so weitermacht, hab ich ein Probelm<, dachte sie und besah sich deshalb nochmal das andere Mädchen an.
"Kelly, ich stimme dir voll und ganz zu".

 

Ben: Draco lehnte sich zurück, seufzte leise und begann sich die Schläfen zu massieren.
"Dieses Weib läuft mir schon von anfang an nach. Sie bildet sich ein mit mir verlobt zu sein... Und egal wie oft man sie auch rausschmeißt, die tür vor ihrer nase zuknallt, sie anschreit... egal was sie kommt immer und immer wieder. Werdet ihr schon noch merken... Außer ihrer dummheit ist sie auch noch grottenhässlich. Grauenhaftes Ding..."
Er spürte wie das Blut in seinem Kopf immer stärker zum pulsieren anfing. Seine Nervenleitungen schrien nur mehr eins: Schmerz.
Innerlich stöhnte er leise auf. Äußerlich versuchte er sich noch nichts anmerken zu lassen. Doch seine unergründbare Maske würde er unter Kopfschmerzen wohl nicht mehr lange aufrecht halten können.

 

Kelly: "Armes Ding.", seufzte Kelly und setzte sich aufrecht hin.
Sie suchte das Mädchen und als sie es gefunden hatte und Blickkontakt aufgenommen hatte, winkte sie ihm. Böse schaute sie Kelly an, doch Kelly gestikulierte mit ihren Armen, dass sie her kommen solle und sie tat es. Aus den Augenwinkeln heraus warf sie Draco einen Blick zu und zwinkerte Nina zu.

 

Draco: Draco entgleisten nun vollkommen die Gesichtszüge. Er war wie vom Donner geschlagen. Was sollte das jetzt? Will sie ihn leiden sehen oder was hat sie vor? Er war sogar zu verwirrt um überhaupt zu reagieren. Kelly aufzuhalten oder Pansy noch abzuschütteln.
Die konnte es natürlich nicht lassen und setze sich sofort neben Draco.
Blaise war kurz zuvor aus dem Gemeinschaftsraum verschwunden. Er hätte etwas vergesen..

 

Kelly: "Hallo.", grüßte Kelly das Mädchen lächelnd. "Ich bin Kelly und das ist Nina."
Kelly deutete auf Nina, die ihre Hand zum Gruß hoch und sich ein Grinsen verkniff.
"Und du bist?"
"Pansy", stellte sie sich vor und versuchte Dracos Hand zu grabschen.
"Pansy ... Hi.", Kellys Lächeln wurde breiter und sie schaute in die Runde. "Schön dich kennen zu lernen."

 

Nina: Nina bemühte sich, kein "Wir haben ja schon so viel von dir gehört" zu sagen und verkniff sich ebenfalls ein Grinsen.
"Wir werden jetzt sicher öfter zusammen sitzen, denn wie unschwer zu erkennen, sind wir beide bösen nun auch hier!", brachte Nina so ernst wie möglich rüber, obwohl sie am liebsten loslachen würde.

 

Draco: Draco verstand immer noch nicht ganz worauf Kelly hinaus wollte. Warum hatte sie Pansy her geholt? Damit diese ihn betatschen kann? War er ihre Gummipuppe? Er versuchte immer wieder seine Hand, seine Knien und alles andere vor ihr in Sicherheit zu bringen.
An Ninas krampfhaften Gesichtsausdruck bemerkte er, dass sie sich mühsam bemühte nicht lauthals loszulachen. Er hingen musste sich mühsam zusammenreißen um sie nicht anzuschreien oder sie zu verfluchen. Die anderen Slytherins schienen die Anspannung in der Luft zu bemerken und machten einen großen Bogen um ihre Sitzecke.

 

Kelly: "Pansy", begann Kelly und legte die Stirn in Falten und setzte eine "Du-musst-jetzt-wirklich-stark-sein"-Stimme auf. "Bist du verliebt?"
Etwas verwirrt und dümmlich schaute Pansy Kelly an.
"Ja .. "
"In wen?", fragte Kelly weiter und sah Nina an und merkte, dass sie kurz davor war zu platzen vor lachen.

 

Nina: Nina atmete inzwischen ein paar Mal tief durch, um nicht wirklich noch an ihrem Lachkrampf zu platzen.
Bevor Pansy etwas sagen konnte, unterbrach Nina sie. Ihre Stimme hatte den gleichen Tonfall wie Kellys vorher.
"Weißt du, mit der Liebe, das ist so eine Sache. Manchmal muss man dafür kämpfen, manchmal sollte man es lassen, aber irgendwo tut sie immer etwas weh".
Sie kam sich vor, wie eine Seelenklempnerin, es fehlte nur noch, dass sie ihre Hand verstehend auf Pansy Knie legen würde.

Kelly: Noch belämmerter schaute Pansy aus der Wäsche und abwechselnd von Nina zu Kelly, bis sie einen Seitenblick auf Draco warf, aber nichts sagte.
"Du brauchst keine Angst zu haben, Pansy. Man muss zu seinen Gefühlen stehen."
Aufmunternd versuchte Kelly sie anzuschauen.
"Ich ... Ich ... ", stotterte Pansy. "Dra ... Hat Draco euch nichts von uns erzählt?"

 

Nina: Nina schlug mit der Hand auf den Mund und biss sich auf die Lippen, bis sie leicht Blut schmeckte.
Das konnte doch nicht wahr sein!!
Sie musste sich total beherrschen, nicht den ganzen Raum zusammenzulachen.

 

Draco: Dracos Augen funkelten Pansy eiskalt an.
Mühsam, um die Beherrschung nicht zu verlieren, zischte er sie an: "Wann kapierst du es endlich? Zwischen uns läuft nichts. Nichts! Niente! Nullo!! Gar nichts!! Wir sind nicht verlobt und ich würde dich nicht mal etwas mit dir haben wollen, wenn du die letzte Weibliche Person auf der Welt wärst! Ich würde sogar eher etwas mit Narbengesicht haben wollen, als mit dir! Und bevor du auf die eine Nacht anspielst. Ich war total besoffen. Ich kann mich, Salazar sei dank, nicht mehr daran erinnern..."

 

Kelly: Mit hochgezogenen Augenbrauen schaute sie Draco an und warf Nina einen Blick zu. Anschließend fuhr sie fort, während sich Pansys Augen mit Tränen füllten.
"Ruhig, Draco. Natürlich ist es gut, seine Gefühle zum Ausdruck zu bringen, aber alles zu seiner Zeit."
Nun wandte sie sich wieder Pansy zu und legte mütterlich ihre Hand auf ihre und drückte sie.
"Pansy ... Du hast es soeben gehört. Draco sieht das alles etwas anders als du. Natürlich heißt dies nicht, dass du ... ", Kelly stockte und zwang sich zu einem lächeln "hässlich oder nicht nett wärest. Die Gefühle sind einfach nicht vorhanden, ja?"
Sie schaute Pansy an, die langsam nickte.

Mary: "Gefühle kann man nicht erzwingen". Nina hatte es endlich geschafft, ihren Lachkrampf unter Kontrolle zu bekommen.
"Halte am besten Abstand, dann tut es euch beiden nicht so weh. es ist sicherlich auch für Draco nicht leicht gewesen!"
Nina schielte zu Kelly und zwinkerte fast unbemerkt.
Sie dachte an ihr Tattoo. >love doesn´t exist< "Du wirst wen finden, der zu dir passt!"
Pansy nickte und stand mit Tränen in den Augen auf.
Ninas Augen gingen erst zu Kelly, sie grinste sie an, dann blitzten sie zu Draco.

 

Kelly: Auch Kellys Blick wanderte zu Draco.
"Ich hoffe, du bist mir nicht böse?", fragte sie Draco und lächelte ihn unschuldig an.

 

Draco: Draco guckte noch immer ein bisschen giftig aus der Wäsche. Dann bemerkte er ihren unschuldigen Blick und bekam schon fast alleine von ihrem Blick einen Lachanfall. Dieser unschuldige Blick passt einfach nicht zu ihr.
Er fing kühl an: "Am liebsten würde ich dich zusammenschlagen, dich vierteilen, dich kopfüber an ein Kreuz nageln, alle Zaubersprüche die ich aus der verbotenen Abteilung kenne an dir ausprobieren..." Wie ein Raubtier schritt er um sie herum.
"Aber andererseits...", seine Stimme bekam wieder ihren natürlichen, leicht schnarrenden Tonfall, "denke ich, dass sie es dieses Mal kapiert hat! Danke!" Er schenkte ihnen einen seiner ehrlichen Grinsen.

 

Kelly: Kelly lächelte ihn an und wandte sich dann an Nina.
"Du warst echt super!"
Sie grinste sie an und flüsterte ihr zu: "Wir werden denen zeigen, wo's lang geht."

Nina: Nina starrte Draco an.
Dieses ehrliche Grinsen hatte sie noch nicht gesehen. Ihr Blick blieb an ihm hängen, bis sie Kellys Stimme vernahm.
"Oh - was?" Sie schwenkte den Blick zu Kelly und grinste.
"Geniale Idee - ich glaube, wir mischen hier ziemlich auf!"

 

Kelly: Kelly folgte Ninas Blick und grinste in sich hinein. War da wer gerade "ein wenig" abgelenkt?
Außerdem war sie sehr mit sich selbst zufrieden. Wenn dies weiter so mit Nina ging, würde sie eine tolle und amüsante Zeit hier haben und darauf fing sie sich an, zu freuen.

 

Nina: Nina lächelte Kelly ehrlich an und drehte sich dann wieder zu Draco.
"Und was macht man hier den ganzen Tag?"
Sie sah sich um. Nirgends Aschenbecher. Also durfte sie wahrscheinlich nicht rauchen.
Alkohol war hier sicherlich auch verboten und nach feiern sah das auch nicht aus.
"Darf man raus, wann man will?"

 

Draco: "Sicher dürft ihr raus... wir sollten nur ab einer gewissen Zeit in den Slytherin-Räumen sein. Eigentlich...", er zwinkerte den beiden zu.
"Hier ist vieles verboten. Aber wozu ist man Slytherin, wenn nicht um die Regeln zu brechen? Unser Hauslehrer lässt uns auch ziemlich viel machen. Glaubt nicht alles was man glaubt, also was man über uns Slytherins so sagt"
Er grinste in sich hinein.

Ben
: Ben hatte beschlossen sich ein wenig in die Bibliothek zurück zu ziehen.
Auf einmal sah er wieder den dunkelhäutigen Jungen, der ihm vorher aufgefallen war.
Er schien jemanden zu suchen...

Nina: "Was man so über euch sagt? Und das wäre?"
Nina reckte sich etwas und wendete ihren Blick von Draco ab.
"Gut, dann weiß ich jetzt warum ich hier bin... Bekloppte Regeln", nuschelte sie sich noch in ihren nicht vorhandenen Bart.

 

Chris: Chris kam sich irgendwie blöd vor zwischen den ganzen Kids. Theoretisch mochte er Teenager - schließlich arbeitete er täglich mit ihnen - aber Zauberer und Hexen? Da hatte er schon Respekt. Außerdem wurde er den verdacht nicht los, daß man ihn anders ansah und behandelte, als die Anderen aus seiner Truppe. Am liebsten hätte er jetzt mit Remus geredet, aber der war wie vom Erdboden verschluckt.
Während die Meisten sich in ihre Häuser verzogen, streifte Chris allein durch das Schloß.
Plötzlich und wie aus dem Nichts stand Dumbledore vor ihm.

 

Draco: Draco streckte seine Beine aus und seufzte.
"Hmm... was sagt man so über uns? Wir sind natürlich alle böse, gehören alle dem dunklen Lord an, wir feiern schwarze Messen, essen kleine Kindern, vergewaltigen hübsche Frauen. Natürlich sind wir an allem Schuld, was böses passiert.... einfach an allem."
Er gähnte leicht.
"Und etwas was wohl wirklich stimmt: Wir verstehen uns nicht mit den anderen Häusern."

 

Blaise: Auf der Suche nach Crabbe und Goyle stapfte Blaise in die Bibliothek. Die beiden schuldeten ihm noch Geld und wenn man das nicht sofort eintreibt, bekommt man das nie wieder.
Dort traf er auf den neuen Muggelstämmigen aus Ravenclaw, der schon beim Essen neugierige Blicke auf die Slytherins geworfen hatte.
"Hey, suchst du jemanden bestimmten??" fragte dieser wissbegierig.
"Äh..ja. Hast du zufällig Crabbe und Goyle gesehen? Ungefähr so groß," dabei deutete er gut einen Kopf über sich, "und sehen aus wie riesige Kleiderschränke." antwortete ihm Blaise verwundert, dass er angesprochen wurde, aber auch erleichtert darüber, da er so die Suche auf den Neuling abwälzen könnte.

 

Ben: Ben überlegte kurz. "Nein. Eigentlich nicht. Nicht bewusst auf jeden Fall."
Er dachte kurz nach was ihm die Zwillinge über ihn gesagt haben.
"Du heißt Blaise, oder so? Oder?"

 

Blaise: Das hatte er sich schon fast gedacht was sollten die beiden Schnarchnasen wohl auch in einer Bibliothek machen.
Blaise stutzte als ihn der andere mit seinem Namen ansprach.
"Ja, das ist richtig und wie ist dein Name?...Marcel und Michel tratschen eindeutig zu viel!"

 

Ben: Ben grinste leicht.
"Mein Name ist Benjamin Grey. Werde aber Ben genannt. Und woher weißt du das ich das von Marcel und Michel weiß? Kennst du sie?"

 

Blaise: Blaise musste schmunzeln. "Ich hab mitgekriegt wie du nach Ravenclaw eingeteilt wurdest und da sind die größten Tratschmäuler Marcel und Michel. Jeder Neue wird von ihnen zu allererst unter die Lupe genommen, bevor ein anderer diesen anspricht oder sich auch nur in die nähe von ihm setzt. Du hast Glück! Die beiden mögen dich anscheindend sehr gern." Nach einer längeren Pause fügte er hinzu: "Außerdem hab ich euch tuscheln gesehen!"

 

Ben: "Das sie die größten Tratschmäuler sind hab ich gemerkt. Und naja... ich finde sie echt sympathisch und nett. Von den anderen hab ich noch nicht viel gesehen.", er verdrehte kurz die Augen. "Achja. Du hast mich beobachtet?"

 

Blaise: "Ich würd nicht sagen beobachtet...Es war auf jedenfall spannender dir und den Plaudertaschen zuzusehen als das Geflöte dieser Kelly zuzuhören. Sie scheint ja nett zu sein für ne Muggel aber meiner Meinung nach viel zu aufdringlich."

 

Nina: „So langsam verstehe ich echt, warum ich hier bin. Wenn was in der Schule passiert ist, war immer ich Schuld... Alles klar".
Nina lehnte sich ebenfalls etwas zurück und gähnte leicht. Das steckte an!
"Und wieso versteht ihr euch nicht mit den anderen?"

 

Ben: "Magst du sie etwa nicht? Ich find sie nicht so schlimm. Gibt schlimmere. Aber darauf mag ich jetzt nciht weiter eingehen."
Er lehnte sich zurück.
"Magst du dich setzen? Oder hast du es eilig?"

Draco: "Der größte Streit herscht zwischen Gryffindor und uns, also Slytherin. Was meine Feindschaft zu Potter auch nicht gerade verbessert. ISt ne lange Geschicht. Hufflepuffs mögen wir auch nicht wirklich. Ich finde, dass das lauter Loser und gutmütige Idioten sind. Am ehesten verstehen wir uns noch mit den Ravenclaws. Die sind intelligent und joah... wenn es sein muss, auch listig."
Er stand auf.
"Braucht ihr irgendetwas?"

 

Blaise: Eilig? Crabbe und Goyle laufen ihm schon nicht davon. Immerhin würde er ihnen spätestens am Abend wieder auflauern können und Draco wird Nina und Kelly schon gut unterhalten. Da war er sich sicher.
Er nahm lässig Ben gegenüber platz.
"Noch kann ich nicht sagen ob ich sie mag oder nicht. Dazu kenn ich sie zu wenig. Aber meist stimmt der erste Eindruck. "
Was machte er da eigentlich? Irgendetwas faszinierte ihn an Ben, so dass er nicht wie typisch auf Kriegspfad mit den anderen Häusern war.
"Wen meinst du? Es gibt noch schlimmere? Bitte sag mir, die sind nach Gryffindor oder Hufflepuff gekommen!"

 

Nina: >Brauche ich was? Mhm...<
"Vielleicht einen Aschenbecher? Oder... ich muss rausgehen oder?"
Sie schaute den Blonden erwartungsvoll an.
Sicherlich hatte er was gegen Raucher, aber irgendwie musste sie ja.

 

Ben: "Naja... ich rede eigentlich nur von einer Person. sorry, aber ich werde keine Namen nennen. Aber das Haus kann ich dir ruhig sagen: Hufflepuff. Ist der Streit zwischen den Häusern eigentlich wirklich so schlimm?"
Ben schluss das buch.
Lebende Quellen waren manchmal wirklich besser als Bücher.

Draco: Draco zog eine Augenbraue skeptisch hoch.
"Aschenbecher? Rauchst du etwa?"

 

Nina: "Ne, ich will jemanden damit erschlagen!"
Sie grinste plötzlich. "Ja, ich rauche... muss ich rausgehen? Ja oder?"

 

Draco: "ja, ich denke du musst dafür raus gehen. Soll ich mitgehen?"
Er zog eine Augenbraue hoch

 

Nina: Überrascht sah sie Draco an.
"Ja klar - wenn du magst. Ich glaube, ich verlaufe mich hier eh noch oft genug!"

 

Draco: Draco war über seine Frage nicht weniger überrascht als Nina.
Warum hatte er das gefragt? Egal, jetzt musste er mitgehen.
"Gut. Dann zeig ich dir mal alles hier..."

 

Blaise: "Puh, noch mal glück gehabt! In Hufflepuff wird sie wenigstens nciht auffallen. Naja...es kommt immer darauf an was du unter schlimm verstehst. Wir Slytherins können Gryffindors und Hufflepuffs auf den Tod nicht ausstehen, ihr Ravenclaws seit da schon eher unsere 'Freunde'. So richtig merkt man den Streit erst beim Kampf um den Hauspokal...den sich, seit es diesen Potter an unserer Schule gibt, immer wieder Gryffindor unter den Nagel reißt."
Wie Ben war auch Blaise neugierig.
"Aber wieso seit ihr Muggel eigentlich in Hogwarts? Das würde mich mal interessieren!"

 

Nina: Sie zog eine Augenbraue hoch.
Sein Tonfall irritierte sie.
"Du musst echt nicht, wenn du nicht willst, nur ich geh jetzt".
Sie schaute Kelly an, die nur grinsend abwinkte.
"Na dann mal los!", grinste sie Draco an und schaute sich um. Mist, wo ging es jetzt noch mal raus?

Nessa hatte nach dem Abendessen noch keine Lust, sich zurück zu ziehen. Alles war so interessant und neu und dann war da noch dieser Zauberstab in ihrem Umhang, der ihre Neugier stärker als sie wollte, schührte. Nicht genau wissend, wo sie sich befand ( die meisten Schüler in deisem teil des Schlosses waren in rot und gelb gekleidet ), holte sie in einer stillen Ecke den Stab hervor und betrachtete ihn fasziniert. Sie wedelte ahnungslos ein bißchen damit herum, tippte gegen die Wand, was ein klickendes Geräusch machte. Plötzlich rutschte er ihr durch die Finger, machte einen kleinen Salto und zeigte auf einmal auf sie.
"Was zum Teufel -?" entfuhr es ihr geschockt, noch ehe sie begriff, daß sie einen schweren Fehler begangen hatte. Das waren ihre letzten Worte. Im selben Moment machte es *puff*, ihr Umhang fiel in sich zusammen und der Zauberstab zu Boden. Stattdessen schwirrte eine kleine Mücke, die bis dahin noch nicht dagewesen war, durch die Luft.
Im selben Augenblick kamen Ron und Harry um die Ecke....


Draco: Er bemerkte wie Nina sich verloren umschaute. Schnell entschuldigte er sich bei Kelly und rannte ihr nach.
"Warte mal. Du laufst vollkommen in die falsche Richtung. Wir müssen hier lang"
Er legte seine Hand auf ihre Hüften und dreht sie in die richtige Richtung.

Ben: Ben zuckte nur mit den Schultern.
"Keine Ahnung. Ich denke, dass wir das schon noch erfahren werden."

 

Blaise: 'Das war ja mal ein Ding. Hatte ihnen Dumbledore genausoviel wie uns erzählt', dachte sich Blaise.
"Und was hast du gemacht bevor du hierher gekommen bist??" hakte er nach.

 

Ben: "Naja... ich hab ein starkes interesse an Büchern und war daher Historiker. Mein Spezialgebiet ist das Mittelalter. Aber ich mach auch Projekte über Antike, Altertum oder Neuzeit. Je nachdem was gerade frei ist. Man muss da individuell sein. Daher halte ich mich auch hier viel auf. Es ist interessant, wie die Zeit der Inquisation und Hexenverbrennung von eurer Seite aus beschrieben wird" Während dem Erzählen begannen seine Augen zu leuchten.
"Und? Was hast du vor, so nach dem Abschluss?"

 

Blaise: "Was ich nach dem Abschluss mache weiß ich noch nicht, aber vielleicht bewerbe ich mich im Ministerium. Es wird sich dort schon ein Plätzchen für mich finden. " meinte er zwinkernd.
"Aber momentan will ich nur die Schule gut abschließen."

 

Ben: "Naja, das ist ja auch mal ein Ziel... achja... was kann man hier so machen? Außer lernen und raus gehen? Ich meine, gibts hier irgendwas unterhaltsames?"
Ben hatte nämlich nicht vor hier in der Bibliothek zu vergammeln.
Auch wenn er Bücher über alles liebte...

2.5.07 22:49
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung